Stromspartipps


 

Bei den heuti­gen Strompreisen ist es sin­nvoll, sich Gedanken darüber machen, wie man effek­tiv mit dem Strom, aber auch mit den eige­nen Geld umge­hen kann. Der ein­fach­ste Weg ist der, alte Geräte, die soge­nan­nten Strom­fress­er nach Möglichkeit durch neue, stroms­parende Geräte zu erset­zen. Aber auch die per­sön­lichen Gewohn­heit­en kön­nen uns teuer zu ste­hen kom­men, wenn man zum Beispiel in ein anderes Zim­mer geht und im vorigen das Licht bren­nen lässt. Kommt man län­gere Zeit nicht wieder in das Zim­mer, so vergeudet man den Strom unnütz. Also lieber das Licht löschen und so sparen.

Im Bezug auf das The­ma Licht sollte man auch seine Lam­p­en ein­mal kon­trol­lieren. Wäre es möglich, mehr Energies­par­lam­p­en einzuset­zen, um auf diesem Weg Stromkosten zu sparen? Es gibt heutzu­tage eine Rei­he guter Energies­par­lam­p­en, die auch ein helles, aber auch gemütlich­es Licht ver­bre­it­en. Für die Haus­frau und den Haus­mann ist das The­ma Wäsche auch sehr inter­es­sant. In den meis­ten Haushal­ten gibt es auch einen Wäschetrock­n­er zu der Waschmas­chine. Der kluge Ver­brauch­er weiß es allerd­ings schon, dass bei­de Geräte opti­mal aus­genutzt wer­den soll­ten, das heißt, dass man wegen zweier Hem­den noch keine Waschmas­chine benutzen muss. Im Som­mer wäre es auch möglich, auf den Wäschetrock­n­er ganz zu verzicht­en. Eben­so kön­nte man den Geschirrspüler nur benutzen, wenn er richtig aus­ge­lastet ist. Die Tasse vom Kaf­fee zwis­chen­durch kann man schnell so abwaschen, ohne Unmen­gen von Wass­er und Strom zu ver­brauchen. Regelmäßiges Abtauen von Kühl- und Gefrierg­eräten senkt den Stromver­brauch auch enorm, denn der gewün­schte Käl­te­grad wird bei eis­freien Geräten schneller erre­icht, als wenn sich im Gerät schon eine dicke Eiskruste befind­et. Die Küh­lzeit dauert länger und es wird mehr Strom ver­braucht als notwendig.

Noch ein Wort zu den Fernse­hgeräten, DVD-Reko­rdern und Receivern. Sie alle haben eines gemein­sam, sie wer­den zu einem gemütlichen Fernse­habend gebraucht. Was passiert aber, wenn der Abend zu Ende ist? Man schal­tet die Geräte nicht ganz aus, son­dern sie bleiben im Stand­by-Modus und fressen ganz heim­lich Abend für Abend unseren Strom.

 

strom
Ver­gle­ich­srech­n­er
Strom

 
 
Wechseln Sie jetzt zu dem
für Sie günstigsten Stromanbieter!