Strommarkt


 
Der Strom­markt in Deutsch­land ist heute ein lib­er­al­isiert­er Energiemarkt, ein Markt der leitungs­ge­bun­de­nen Energiev­er­sorgung durch die Energiev­er­sorgung­sun­ternehmen, bei dem möglichst viele Teile der Stromver­sorgung dem freien Wet­tbe­werb unter­liegen, damit die Ver­brauch­er zu möglichst gün­sti­gen Kon­di­tio­nen mark­t­gerecht ver­sorgt wer­den kön­nen. Lediglich bei den Ver­sorgungsnet­zen haben die jew­eili­gen Net­z­be­treiber auch heute noch eine Monopol­stel­lung. Damit der Net­z­be­treiber seine Monopol­stel­lung nicht zu seinen Gun­sten aus­nutzt, wer­den die Ent­gelte für die Net­znutzung (Net­znutzungsent­gelte) staatlich reg­uliert.

Der Strom­markt wird in Deutsch­land — qua­si als Überbleib­sel der alten regionalen Monopol­struk­turen — durch vier große Anbi­eter dominiert, die den Markt region­al untere­inan­der aufgeteilt haben und auch heute noch zusam­men über einen Mark­tan­teil von mehr als 80% ver­fü­gen. Die Folge ist ein bish­er oft­mals nur geringer Wet­tbe­werb mit ein­er für Oli­go­p­o­le typ­is­chen Preis­poli­tik, bei der (ange­blich) steigende Kosten sofort an, sink­ende Kosten aber nicht an die Kun­den weit­ergegeben wer­den. Deut­lich wird dieser Trend bei einem Ver­gle­ich der jüng­sten Strompreisen­twick­lun­gen für gewerbliche und pri­vate Kun­den. Gewerbliche Großab­nehmer, die den Markt sehr genau beobacht­en und ggf. zu einem gün­stigeren Stro­man­bi­eter wech­seln, haben deut­lich von den sink­enden Einkauf­spreisen für Strom an der Leipziger Strom­börse prof­i­tiert. Pri­vate Kun­den, deren Wech­sel­bere­itschaft sta­tis­tisch nur sehr ger­ing ist, sehen sich stattdessen sog­ar mit steigen­den Strompreisen kon­fron­tiert. Hier kön­nen Sie jedoch aktiv wer­den — mit unserem wer­den auch für Sie die Strompreise trans­par­ent und Sie kön­nen zu dem für Sie gün­stig­sten Anbi­eter wech­seln.

 

Die nahe Zukunft — Kernkraft vs. Ökostrom

Großen Ein­fluss auf die weit­ere Entwick­lung der Strompreise wird die derzeit disku­tierte Entschei­dung über die Ver­längerung der Laufzeit­en von Kernkraftwerken haben. Selb­st wenn Fra­gen der Sicher­heit und die noch ungelöste Frage der End­lagerung radioak­tiv­er Abfälle zunächst ein­mal außer Acht gelassen wer­den, kön­nte eine solche Entschei­dung die Strompreisen­twick­lung für pri­vate Haushalte neg­a­tiv bee­in­flussen. Zwar sinken dadurch die Kosten der Stromerzeu­gung, aber zugle­ich wird die mark­t­be­herrschende Stel­lung der Großan­bi­eter weit­er gestärkt. Daher bleibt abzuwarten, ob die Kun­den von diesen sink­enden Kosten prof­i­tieren.

Schon heute ist festzustellen, dass kleine Stro­man­bi­eter auf­grund des Wet­tbe­werbs teil­weise sog­ar Ökostrom­tar­ife anbi­eten, die gün­stiger als die Tar­ife der Großan­bi­eter für kon­ven­tionell erzeugten Strom sind. Dass dies trotz der gegen­wär­tig noch höheren Kosten der alter­na­tiv­en Stromerzeu­gung möglich ist, zeigt, dass diese Kosten nur begren­zten Ein­fluss auf die Ver­braucher­preise haben.

 

Nutzen Sie den liberalisierten Strommarkt

Heute spricht nichts mehr dage­gen, dass infolge der Lib­er­al­isierung des Strom­mark­ts eine ähn­liche Entwick­lung wie auf dem Telekom­mu­nika­tion­s­markt ein­tritt, wo ein inten­siv­er Wet­tbe­werb zu drastis­chen Preis­senkun­gen geführt hat. Die geset­zlichen Voraus­set­zun­gen dafür sind geschaf­fen und eine hin­re­ichend große Anzahl neuer Anbi­eter mit teil­weise deut­lich gün­stigeren Preisen ist mit­tler­weile auf dem Strom­markt aktiv. Es fehlt aber an der Bere­itschaft der Kun­den, zu diesen Anbi­etern zu wech­seln. Wenn in Deutsch­land die Strompreise deut­lich über­höht sind, liegt dies nicht zulet­zt auch an den Kun­den selb­st. Sie kön­nen hier für sich selb­st einen ersten Schritt machen — unser Strom­tar­ifrech­n­er hil­ft Ihnen dabei!

 

strom
Ver­gle­ich­srech­n­er
Strom

 
 
Wechseln Sie jetzt zu dem
für Sie günstigsten Stromanbieter!